Social Media

Mieter

Wohnfläche (Mietraumfläche) falsch berechnet?!

GrößenänderungFotolia_5334961_M

Unzählige Mieter in Deutschland zahlen zuviel Miete und Betriebskosten. Grund: Ihre Wohnungen sind oft viel kleiner als im Mietvertrag angegeben. Die Wohnungsgröße (Mietraumfläche) ist sehr häufig falsch berechnet.

 

Miete zahlen für Quadratmeter, die es gar nicht gibt?

Das Problem ist nicht neu. Wir werden immer und immer wieder damit konfrontiert. Eine Vielzahl von Mietverträgen (Experten schätzen sogar mehr als 50 %) enthält eine falsch angegebene oder berechnete Wohnfläche (Mietraumfläche). So zahlen Sie als Mieter Monat für Monat zuviel Miete und ggf. auch Betriebskosten.

Dabei muss gar nicht immer die Profitgier oder eine böse Absicht des Vermieters dahinter stecken. Oft werden die Wohnungen im Rohbau vermessen oder die Planung war ursprünglich anders als später tatsächlich gebaut wurde. Kabelschächte, Verkleidungen oder Schornsteine verkleinern plötzlich die Wohnfläche, ohne dass die Wohnfläche zum Vermietungszeitpunkt noch einmal nachgemessen wird.
Besonders oft treten nach unseren Erfahrungen Abweichungen in Dachgeschosswohnungen mit Dachschrägen oder beim Vorhandensein von Aussenflächen (Balkone, Terrassen etc.) auf. Hier führen häufig falsche Berechnungsweisen zu erheblichen Abweichungen.

Selbst mit Zollstock nachmessen ist zwar ein erster Schritt zur Überprüfung, jedoch mit Vorsicht zu behandeln. Kennen Sie zudem die geltenden gesetzlichen Vorschriften sowie die jüngsten Urteile des BGH zum Thema Wohnfläche? Schnell schleichen sich da falsche Annahmen oder Fehler aus Ungenauigkeiten ein, die dann vor Gericht keinen Bestand haben.

Unser Tip – Wohnfläche (Mietraumfläche) nachmessen lassen

Wenn Sie vermuten, dass Sie zuviel Miete bezahlen, dann sollten Sie sich zunächst von einem Gutachter beraten lassen und bei begründeten Fällen die Wohnung von einem Gutachter neu und genau vermessen lassen. Er erstellt anhand des Aufmaßes anschließend auch eine korrekte Berechnung.

Ein Aufmass zur Ermittlung der Wohnfläche (Mietraumfläche) dauert mit moderner Lasermesstechnik je nach Grösse und Grundriss der Wohnung ca. 1 bis 2 Stunden. Das abschliessende Gutachten mit korrekter und nachvollziehbarer Berechnung der Wohnfläche kostet je nach Aufwand und Anfahrtsweg nur ca. 150,00 € bis 300,00 € (incl. MwSt.).

Weicht die berechnete Wohnfläche erheblich von den Angaben im Mietvertrag ab, sollten Sie dann  zunächst einen Mieterbund oder Mieterschutzverein aufsuchen und den Vermieter um Stellungnahme oder Korrektur der falschen Berechnung bitten.

Schon 10 % Abweichung bewirkt eine zukünftige Mietreduzierung, die ggf. sogar 3 Jahre rückwirkend gewährt werden muss. Da haben sich die Kosten für ein Wohnflächengutachten schnell rentiert!

Fragen zum Thema falsch berechnete Wohnfläche?

Sie haben als Mieter oder Vermieter Fragen zur Ermittlung der Wohnfläche oder zur Ermittlung der Miethöhe? Sie haben den Verdacht, dass die Größe Ihrer Wohnung falsch berechnet ist? Bei Ihnen ist die Größe von Balkon oder die Terrasse womöglich falsch berechnet? Sie benötigen – auch als Vermieter – eine korrekte Berechnung? Sie suchen einen erfahrenen Sachverständigen, Gutachter, Bewerter bzw. Schätzer?

Greifen Sie einfach zum Telefon! Sie erreichen uns unter +49 (0) 3592 31908.

PS: Sie bekommen bei uns Aufmass, Grundrisszeichnung oder Wohnflächengutachten (einschl. Aufmass, Grundriss und Berechnung) zum günstigen Pauschalpreis. Sprechen Sie uns einfach an.

Service für Mieter und Vermieter: Unsere Mietspiegellinks

aktuelle Mietspiegellinks: Bautzen, Bischofswerda, Chemnitz, Dresden, Görlitz, Hoyerswerda, Kamenz, Leipzig, Löbau, Pirna, Radebeul, Radeberg und Zittau.

aktuelle Gewerbemietspiegellinks: Stadt Bautzen und IHK Dresden.

 

 

Wie unsere Kunden uns bewerten:
[Total: 1 Average: 5]